Willkommen auf der Seite Frauen-Beauftragten in sächsischen Werkstätten

Frauenbeauftragte

Seit 2017 gibt es Frauen-Beauftragte in Werkstätten für Menschen mit Behinderungen.
Frauen-Beauftragte unterstützen andere Frauen in ihrer Werkstatt.
Auf dieser Seite können Sie sich über die Arbeit der Frauen-Beauftragten informieren.

 

  • Warum gibt es Frauen-Beauftragte?

    Frau mit erhobenem ZeigefingerViele Frauen mit Behinderung haben Nachteile.

    Zum Beispiel
    bekommen sie oft schlechter eine Arbeit als ein Mann.

    Und

    Viele Frauen mit Behinderung werden sehr schlecht behandelt.
    Sie werden zum Beispiel geschlagen, verletzt oder zum Sex gezwungen.

    Aber

    Bild GesetzKeine Frau mit Behinderung soll Nachteile haben,
    weil sie eine Frau ist.

    Allen Frauen mit Behinderung soll es gut gehen.
    Alle Frauen mit Behinderung sollen die gleichen Rechte wie Männer haben.

    Frauen mit Behinderung müssen gut behandelt werden.

    Jede Frau mit Behinderung soll sich weiter entwickeln können.

    Deutschland macht zum Beispiel Kurse.
    In den Kursen lernen Frauen, dass sie wertvoll sind.

    Und

    Frauen lernen dort, dass sie mutig sein können und selber entscheiden können.
    So kann es Frauen mit Behinderung in Deutschland besser gehen.

    Dafür muss Deutschland sorgen.

           Quelle:   Die UN-Behinderten-Rechts-Konvention (in Leichter Sprache)

    Bild Gruppe

     

    Deutschland sagt, Frauen-Beauftragte in Werkstätten helfen,
    dass es Frauen mit Behinderung besser geht.

    Und Frauen-Beauftragte in Werkstätten helfen,
    dass sich Frauen mit Behinderung weiter entwickeln.

    In schwerer Sprache heißt es im Artikel 6 der UN-Behindertenrechtskonvention:

    Frauen mit Behinderungen

    (1) Die Vertragsstaaten anerkennen, dass Frauen und Mädchen mit Behinderungen
          mehrfacher Diskriminierung ausgesetzt sind, und ergreifen in dieser Hinsicht Maßnahmen,
          um zu gewährleisten, dass sie alle Menschenrechte und Grundfreiheiten
          voll und gleichberechtigt genießen können.

    (2) Die Vertragsstaaten treffen alle geeigneten Maßnahmen zur Sicherung der vollen Entfaltung,
         der Förderung und der Stärkung der Autonomie der Frauen, um zu garantieren,
         dass sie die in diesem Übereinkommen genannten Menschenrechte und Grundfreiheiten
         ausüben und genießen können.

           Quelle:  Die UN-Behinderten-Rechts-Konvention

             (Quellen zul. aufgerufen am 06.07.2021)

  • Aufgaben und Arbeit der Frauen-Beauftragten

    Frauen DemoFrauen-Beauftragte helfen,
    dass es den Frauen in den Werkstätten gut geht.

    Frauen-Beauftragte sollen darauf achten,
    dass Frauen und Männer gleich-behandelt werden.

    Frauen-Beauftragte sollen darauf achten,
    dass Frauen vor Benachteiligung geschützt sind.

    Frauen-Beauftragte sollen darauf achten,
    dass Arbeiten und Kinder haben gut zusammen-passt.

    Frauen-Beauftragte sollen darauf achten,
    dass Frauen vor Gewalt geschützt sind.

    BarrierefreiFrauen-Beauftragte helfen,
    dass Frauen sich weiter entwickeln können.
    Zum Beispiel können Frauen-Beauftragte
    einen Kurs in Selbst-Verteidigung organisieren.
    Oder Sie organisieren Vorträge für Frauen.

    Und

    Frauen-Beauftragte haben Zeit zum Zuhören.
    Sie erfahren, was die Frauen in der Werkstatt beschäftigt.
    Und sie erfahren, das brauchen Frauen in der Werkstatt,
    damit es ihnen gut geht.

    Und

    Frauen-Beauftragte haben regelmäßig Gespräche
    mit der Werkstatt-Leitung. Büro
    Dort besprechen Sie:
            - das brauchen die Frauen in der Werkstatt, damit es ihnen besser geht.
    Dann kann die Werkstatt die Frauen mit Behinderung
    besser unterstützen.

    Am besten ist es, wenn alle gut zusammen-arbeiten,
    damit es Frauen mit Behinderung gut geht.
    Und damit Frauen mit Behinderung keine Benachteiligung erleben.
    Und damit Frauen mit Behinderung nicht diskriminiert werden

     
  • Wann ist das nächste Treffen oder eine Schulung der Frauen-Beauftragten?

    SchulungAb Herbst 2021 finden wieder

             - Regional-Gruppen-Treffen und

            - Schulungen

    für Frauen-Beauftragte statt.

    Die Treffen und Schulungen finden nach den Wahlen
    der Frauen-Beauftragten und Werkstatt-Räte statt.

    Die genauen Termine geben wir noch bekannt.

     
  • Informationen für Frauen-Beauftragte

    Der Fach-Tag 2021 für Frauen-Beauftragte in Sachsen
    fiel leider wegen Corona aus.

    Aber

    Im Juli 2021 gibt es eine Zeitung für die Frauen-Beauftragten.Frau im Computer

    Und

    Ab Oktober gibt es 2 Online-Vorträge
    für Frauen-Beauftragte auf unserer Webseite.

    ACHTUNG:

    Im Herbst werden wieder Frauen-Beauftragte gewählt.

    Auf der Internet-Seite von Werkstatt-Räte Deutschland
    stehen Informationen dazu.

    Hier können Sie sich informieren: www.werkstatträte-deutschland.de

     
  • So erreichen Sie uns

    Projekt-Koordinatorin für Frauen-Beauftragte der LAG WfbM Sachsen e.V.

    Doreen Kühn

    Adresse: Untere Aktienstraße 12
     09111 Chemnitz
    Telefon: 0371 / 355 908 13
    Mobil: 0162 42 575 99
    Fax: 0371 / 355 908 14
    E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

  • Die Vernetzerinnen

    VernetzerinnenEs gibt in Sachsen 5 Regionen.
    Jede Region hat eine Vernetzerin.
    Leider gibt es in einer Region noch keine Vernetzerin.

    Deshalb arbeiten es gerade nur 4 Vernetzerinnen in Sachsen.

     

    Die Vernetzerinnen sind Frauen-Beauftragte aus sächsischen Werkstätten.

    Die Vernetzerinnen haben besondere Aufgaben:

    1. Die Vernetzerinnen unterstützen die Frauen-Beauftragten in Sachsen.Frage
        Manchmal haben Frauen-Beauftragte Fragen.
        Dann können sie bei der Vernetzerin anrufen.
        Oder
        Die Frauen-Beauftragte schreibt eine E-Mail
        an die Vernetzerin in ihrer Region.

    2. Die Vernetzerinnen unterstützen die Koordinatorin für Frauen- Beauftragte in Sachsen.
        Die Vernetzerinnen unterstützen die Koordinatorin bei Ihrer Arbeit.
        Zum Beispiel überlegen sie gemeinsam:
             - Das ist wichtig für die Frauen-Beauftragten bei den Regional-Gruppen-Treffen.
        Oder
             - Das ist wichtig für die Frauen-Beauftragten bei einem Fachtag.

    3. Die Vernetzerinnen übernehmen Aufgaben bei Veranstaltungen.
        Zum Beispiel
             - bei Regional-Gruppen-Treffen
             - bei Schulungen
             - bei einem Fach-Tag.

    4. Die Vernetzerinnen und die Koordinatorin treffen sich
        mit Menschen aus der Politik.
        Bei den Treffen können Vernetzerinnen sagen:
             - Das ist für Frauen in Werkstätten wichtig.
             - Das muss für Frauen mit Behinderung besser werden.
             - Hier brauchen Frauen mit Behinderung in Werkstätten Unterstützung.

    So unterstützen die Vernetzerinnen die Frauen mit Behinderung in sächsischen Werkstätten.

     


Bildquellen:
© Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V.,

    Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel
© Reinhild Kassing

Logo Freistaat Sachsen und Förderhinweis